Seite 1 von 2

Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Di 15. Mai 2012, 20:18
von Matthes
1. Versuch (14.8.2011)
Da hat doch jemand die dusselige Idee, mich inne Brühe zu tunken (Hafenmuseum Hamburg. :mrgreen:

Und als Erstes verwechsel ich die Seiten, hau mit Kopf dauernd gegen Tauchertelefon und komm hoch wie Luftballon :lol:

Und der Erfolg:
Da schreibt doch glatt ne Webseite was von
auch die Bergungstaucher waren im Einsatz

und postet ausschliesslich Bilder von mir, obwohl ich mich ca. 20 cm unter der Wasserlinie schlotternd an die Tauchertreppe klammerte :oops: :mrgreen:
(Nachdem man mich bis ins Wasser rin stützen musste)

Danke an Krischan, Olli, Taucher-Klaus und Andre: war echt Gaudi
Bild
Bild
Bild

...naja..

BeitragVerfasst: Di 15. Mai 2012, 20:20
von Matthes
2. Versuch 9.10.2011

Diesmal pisst der schöne Draeger-Anzug noch mehr als beim letzten Mal.

Genau gesagt: er pfeift durch und ich kann nicht richtig Druck aufbauen.
Aber wenigstens hat Krischan neue Manschetten eingebaut... :P

..ups Luftballon

BeitragVerfasst: Di 15. Mai 2012, 20:29
von Matthes
3. Versuch 13. 5. 2012

die trauen meinem schönen Draeger-Frack nich mehr :(

also: ab in Andre's hässliche orangene Tüte mit dem noch hässlicheren roten Kragen, ab ins Wasser.

Bis auf paar "Bums" annen Ponton :D (dauernd druntergedrückt worden) klappt das langsame geregelte Aufsteigen und Absteigen hervorrragend.
Wenn man davobn absieht, dasser Anzug so viel zu gross is, dass trotz Dichtholen die Schultern auftreiben und den Helm samt Ventil in fast unerreichbare Höhen drücken :roll: .
Ich sollte mal das Bauchnabel-Ventil erfinden 8-) :lol:

Naja, diesmla hab ichs wenigstens schon mal geschafft, die doofe Leiter loszulassen und im Greifbereich der senkrechten Grundleine den Hafenboden festzutreten ;)

Anmerkung:
Die Sicht war überraschend gut, bis ca. 1 Mannlänge über Grund. (darunter aber schlagartig finster).
Aber: Davor war 2 Tage Sturm, und es fehlte auch die feine Algenblüte, die sich später im Jahr breitmacht.
Lediglich einzelne grössere Fetzen im Wasser treibend

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Mi 16. Mai 2012, 22:02
von Andre
also: ab in Andre's hässliche orangene Tüte mit dem noch hässlicheren roten Kragen, ab ins Wasser.


was heißst hier bitte schön hässliche orangene Tüte :shock: Auch ein MEDI-Anzug sieht schön aus! Außerdem werde ich immer damit an meinen aller ersten Hemtauchgang meines lebens erinnert und auch an die Tauchgänge die ich im MEDI gemacht habe...


Bild
08.08.2009

Aber ich gratuliere dir trotzdem zu deinem 1. bestanden Helmtauchgang

Gruß Andre

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Mi 16. Mai 2012, 22:26
von Matthes
Naja, die orangene Tüte hat sich immerhin als der beste uns noch zur Verfügung stehende Taucheranzug erwiesen :P

Nur isser halt eher für deine Grösse, bei mir hebt er zu sehr den Helm, und ich seh an Land aus, als wäre ich zu heiss gewaschen worden, und nur noch mein Haut übrig :mrgreen:

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Do 17. Mai 2012, 12:44
von Lekies
Wenn's den Helm hebt, ist der Schrittgurt zu locker, nichts anderes. Man kann auch einen Kleinen gut in einen großen Anzug stecken - umgekehrt wird's schwieriger :lol: Der Schrittgurt muss eben RICHTIG fest gezogen werden, auch wenn's zwickt, wo es am unangenehmsten ist.

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Fr 18. Mai 2012, 18:24
von Matthes
jo, abba der Grössenunterschied zwischen dem etwas steifen Anzug und mir is doch enorm ;) .

Ich war fertig verpackt mehr breit als lang,
"Speck"-Falten, die jedes Flusspferd dagegen aussehen lassen wien Sand-Aal :lol:

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Fr 18. Mai 2012, 18:58
von Lekies
Willze als Dressman auftreten? oder als Taucher? Wenns den Helm hebt, musst der Schrittgurt strammer!

Liebe Grüße

Volker

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Sa 19. Mai 2012, 06:57
von Matthes
öh wählen wa mal Taucher...

Die Seitenschwarte sollte aber nicht so fett ausfallen, dass ich mich vor lauter Falten nicht mehr bewegen kann ;)

Ne ernsthaft, der Anzug war soviel zu gross, dass selbst Christian den nicht komplett dichtholen konnte.
Und wenn sich mit Tauchen jemand auskennt, dann er.

Aber hat ja denn doch irgendwie hingehauen mit dem Tauchen.
Hoffe nur, ich kanns bald wieder, weil derzeit steht bei uns "Pleiten, Pech und Pannen" aufm Programm

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2012, 12:44
von buschi
Hallo,
Mir persönlich war ein größerer Anzug lieber wie ein zu kleiner. Als erstes im Schritt gut Abpolstern und die bewusten Teile auf eine Seite legen. Beim Anlegen des Leibriemens das Schulterstück weit nach oben heben. Den Schrittgurt so eng wie möglich anziehen lassen, dabei in die Hocke gehen. Die Falten spielen dann keine Rolle. Beim nächsten mal wird es schon besser gehen.
Gruß Buschi

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2012, 13:30
von Lekies
Jetzt mal ganz ohne Spaß, wir haben es bei unseren Veranstaltungen schön öfters mal erlebt, dass der kleine Anzug innen nass geworden ist. Dann haben wir dem Taucher wirklich einfach einen größeren Anzug angezogen. Andersherum geht es wirklich nicht, ein zu kleiner Anzug ist nicht nur unbequem, sondern auch gefährlich, weil zu wenig Luft im Anzug ist.

Wenn der Anzug erheblich zu groß ist, sieht das natürlich etwas albern aus, aber man kann das zur Not machen. Wichtig ist dabei dann das, was wir "eine Blase bauen" nennen. Das heißt der Taucher hat die Schuhe und den Anzug mit dem Helmkragen an und hebt diesen so hoch er kann und hält den Kragen über dem Kopf. In dem Moment legen wir ihm den Leibriemen an, so ist sichergestellt, dass die meiste Luft sich in den Schultern und im oberen Teil des Anzuges frei bewegen kann.

Und wirklich, der Schrittgurt muss so festgezogen werden, wie es nur geht, dabei beugt der Taucher sich am Besten etwas vor und dann mit allerhand Kraft..... Nicht zuletzt deshalb hatten die so unendlich schicken braunen Unterzieher für den MEDI Helm im Schritt so ein fest eingebautes Polster! Sowas gab's bei Dräger nicht... West-Taucher mussten da so durch...,-)) Dafür hatten die dann den Kapok-Kragen unterm Helm auf den Schultern, gabs die bei MEDI eigentlich auch?

Liebe Grüße
Volker

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Di 22. Mai 2012, 07:24
von buschi
Hallo,
Das Helmtauchgerät MEDI-721 hatte diesen "wunderschönen, überflüssigen" Kragen zum Abpolstern der Schultern nicht. Ich habe ihn am Anfang einige Male getragen, später habe ich ihn nicht mehr benutzt. Wir hatten auch noch Dräger-Helme und die runden Medi-Helme im Einsatz. Ein Bild vom Schrittriemen anlegen (Dräger-Helm) und das Inhaltsverzeichnis der MEDI-Taucherkisten.
Gruß Buschi
9.jpg
9.jpg (80.77 KiB) 53462-mal betrachtet

Inhalt.jpg
Inhalt.jpg (91.91 KiB) 53462-mal betrachtet

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Mi 23. Mai 2012, 18:41
von Matthes
hmm also n Polsterungskragen is mir auch von Draeger nicht bekannt.
Oder meinste einen Teil des Gummikragens?
der is ansich genauso wie bei Ostanzügen bei unseren Draeger.

Bei den amerikanischen Tauchern mit Anbindung aussen Anzug am Schulterstück statt zwischen Helm und Schulterstück gibts den Anbinungskragen und noch einen inneren Durchzieher.

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Do 24. Mai 2012, 07:34
von buschi
Hallo,
Ich möchte mich für meine Fehlinformation entschuldigen. Ehe man etwas in einem Beitrag einstellt sollten die "Grauen Zellen" besser arbeiten. In der Geräteteileaufstellung steht unter Verpackungskiste 1: nach Helm und Schulterstück als Punkt 3 "SCHULTERKISSEN". Also wurde bei MEDI so ein Ding mitgeliefert.
Gruß Buschi

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Do 24. Mai 2012, 07:43
von Lekies
;-) Das liegt wohl daran, dass niemand in Ost oder West die Dinger je benutzt hat! Das muss wohl so ähnlich sein, wie beim Dräger Sitzgewicht!

@Matthes das ist ein gesteppter, etwas ovaler Ring, meistens in organger oder grauer Farbe. Das Kissen ist mit Kapok? gefüllt und wird im Anzug auf den Schultern getragen um das Gewicht, das auf den Schultern lastet, etwas abzufedern.

Wir haben das Ding ein paarmal benutzt, aber irgendwann ging es dann auch ohne und heute benutzen wir das Kissen gar nicht mehr.

Volker

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Do 24. Mai 2012, 13:24
von buschi
Hallo,
Das Sitzgewicht habe ich mehrmals benutzen müssen. An den besc..... Einsatz wo ich das Ding benötigte, kann ich mich noch gut Erinnern. Wir wurden gerufen um im Becken einer Kläranlage zu tauchen. Die Flüssigkeit war etwas dicker wie Wasser, durch das Sitzgewicht und noch andere Zusatzgewichte kam ich nach unten. Das Gerät und der Anzug hatte noch einige Zeit einen sehr strengen Geruch.
Dann brauchte ich das unförmige Ding noch mehrmals bei Einstiegen in der Oder und Elbe. Bei Spülarbeiten war es auch noch manchmal von Nutzen. Wenn es bei ca 30 Einsätzen gebraucht wurde, ist es schon viel.
Gruß Buschi

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Fr 25. Mai 2012, 10:05
von Matthes
@Lekies:
Danke für die Info.
Ich glaub, ich hab das Schulterpolster schonmal gesehen, aber von nem Fiffikus wie ne Schwimmweste aussen getragen :mrgreen:

Das Sitzgewicht fliegt auch noch bei uns irgendwo rum, aber is nu echt nich mein Traum :lol:

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Sa 7. Jul 2012, 21:21
von Matthes
so, 7.7., hab endlich mal Mut gehabt, fröhlich unter Wasser spazieren gegangen.
Und das auch gleich drei mal.
Muss sagen, der wabbelige Hafenschlick is alles Andere als der Wunschtraum , beim 2. Tauchgang war ich mir über Grundberührung ersma nich so sicher, hab mich da voll innen Schlick gegraben.
Ansonsten gings bis auf paar Kleinigkeiten echt locker, spazierengehen halt.

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Mo 23. Jul 2012, 18:11
von Matthes
(den Tauchgang vom 8.7. verschweifg ich denn mal... Tags zuvor so souverän, und dann nur noch Pannen)

21./22.7.2012
Andre is wieder da... also diesmal isser gleich ersma inner Feuchwindel und Kirby ringeschupst worden, aber Hauptproblem war denn wohl nur, dass er einfach nich genug bekam.
Nach drei Tauchgängen muss ich sagen, er hats für einen ziemlichen Neuling mit Kirby echt gut gemeistert.

Und dabei waren die Bedingungen noch schlechter als am 7./8.
Als ich nach Andres Tauchgängen mit dem alten Equipment runterging, musste ich mich mal wieder unten entwirren, weil mal wieder Strömung mich umme Grundleine gewirbelt hat. Und diesmal war Laufen kaum noch möglich, ich war auch bis über Knie voll Schlick und hatte davon gut inne Schuhe gebunkert, ohne wirklich auf den Grund aufgetreten zu haben.

Am 8. 7. Ging dann Andre allein runter, diesmal wieder alte Ausrüstung. Wegen der zusätzlichen Lochversteifung seines Anzugs (und dem nich so taufrischen Zustand) gabs zunächst mehrfach Dichtungsprobleme, auch Telefonleitung Innendichtung beginnt langsam zu pfeifen.
Und zusätzlich wurde auch Andre trotz meiner Warnungen erstmal ordentlich umme Grundleine gewirbelt, kam ausserdem bis über beide Waden und am Oberarm mit Schlamm bedeckt wieder hoch.

Echt beachtlich, wie Andre sich trotz der "nicht grad angenehmen" Situation extrem schnell gefangen hat, und dann noch weitere Tauchgänge echt souverän hingelegt hat.

Bild
Bild
--
Bild

(Ja is nur Andre, nicht ich... muss noch üben, mich beim Tauchen selbst mit dem Handy zu knipsen :mrgreen: )

Re: Aller Anfang...

BeitragVerfasst: Fr 27. Jul 2012, 13:40
von buschi
Hallo,
Auf der Seite von >duikmuseum.nl< fand ich das Schulterkissen welches relativ unbekannt ist. Ich hoffe das ich nicht gegen das Urheberrecht verstoßen habe.
Gruß Buschi
6boutskraagkus.jpg
Taucherkragen (Schulterpolster)
6boutskraagkus.jpg (20.38 KiB) 52780-mal betrachtet