Novosti: Helmtaucherausbildung in Weißrussland

Hier können Links auf interessante You-Tube Videos gepostet und kommentiert werden

Novosti: Helmtaucherausbildung in Weißrussland

Beitragvon gasttaucher » Fr 25. Mär 2011, 20:16

Wer der Sprache mächtig ist, versteht vielleicht auch die Details:

http://www.ntv.ru/novosti/129259/
gasttaucher
Sicherungstaucher
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:13
Geschlecht: männlich

Re: Novosti: Helmtaucherausbildung in Weißrussland

Beitragvon Helmtaucher » Di 29. Mär 2011, 14:33

Hallo Gasttaucher,

schöne Bilder, leider versteh ich den Text nicht :)

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Helmtaucher
Administrator
 
Beiträge: 171
Registriert: Do 16. Jul 2009, 09:33
Wohnort: Nähe Stuttgart
Geschlecht: männlich

Re: Novosti: Helmtaucherausbildung in Weißrussland

Beitragvon gasttaucher » Di 29. Mär 2011, 18:08

Googles Übersetzungsdienst liefert eine etwas holprige Zusammenfassung des Begleittextes zu dem Video. So lässt sich der Kontext mit etwas Phantasie zusammenreimen:

"In den Wäldern von Weißrussland sind Taucher bei der Arbeit...
Armee von Russland, Weißrussland

In der Stadt Pinsk, auf der Basis der ehemaligen sowjetischen Marine U-Boote gibt es noch eine Ausbildung für Taucher. Weißrussland hat keinen Zugang zu Meeren und Ozeanen, aber man ist überzeugt, dass die Ufer von Flüssen und Seen gut geeignet für Taucher sind, ein wertvoller Rahmen für die Grenzsoldaten, Rettungs-und Sicherheitsdienste. Bericht NTV-Korrespondent Viktor Kuzmin.

Kaum zu glauben, dass dort Taucher ausgebildet werden. Trotz seiner Abgelegenheit, vom Meer entfernt, wurden dort schon immer Taucher geschult. Zu Zeiten der Sowjetunion war in diesen Bereichen die ersten Trainings-Kader der Marine der Sowjetunion beheimatet.

Die Belarussische Stadt Pinsk sieht aus, wie ein Marinestützpunkt vor 20 Jahren aussah: Matrosen auf den Straßen, eine Werft und sogar ein Segelclub. Im Jahr 1993 hatte der Stützpunkt aufgehört zu existieren, aber die Schule hat nicht aufgehört zu arbeiten. Seit 14 Jahren besteht sie nun als Basis der Grenztruppen der Republik Belarus.

Edward Kalinets, ein Spezialist am Ausbildungszentrum für Taucher: "In Weißrussland gibt es keine Seen, Meere, aber es gibt Flüsse und Seen. Immer das gleiche Wasser. Und es gibt einen Bedarf für die Taucher. "

Die Tauchausrüstung, ein Schwimmbad für die Ausbildung und Höhenkammer - alles aus der Sowjet-Ära, und zuverlässig. Übungen jeden Tag. Hier unterrichten wir nicht nur die Grenzer. Nicht wenige Studierende kommen aus den Strukturen von MES und Spetsvoysk-Abwehr. Andrej Suzko absolvierte die Philologische Fakultät, ging in die Armee und ist derzeit in der Taucherausbildung.

Andrej Suzko, Wehrpflichtiger: "Die Ausrüstung ist ein bisschen schwer an der Oberfläche, aber unter Wasser fühlt man sich wunderbar."

Die Ausrüstung wiegt 80 Pfund. Jeder spetsbotinok - 11. Nach nach diesen Einsätzen sind die Vorlesungen eine Erleichterung. Jede Bewegung unter Wasser wird im Klassenzimmer aufgearbeitet.

Fälle aus der Unterwasser-Praxis und Geschichten werden von den militärischen Wachen vorgetragen. Auf einem der Grenzflüsse gab es eine Schmuggel-Route, die Gebräu aus dem Ausland transportierte. Taucher legten sie trocken.

Das Zentrum hofft, dass hier wieder die Marine kommen wird. Und in Belarus wird Marine sein, nicht das Meer, natürlich, aber zumindest ein Fluss. (...)"
gasttaucher
Sicherungstaucher
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:13
Geschlecht: männlich

Re: Novosti: Helmtaucherausbildung in Weißrussland

Beitragvon Helmtaucher » Mi 30. Mär 2011, 20:48

Hallo gasttauscher,

vielen Dank für die Übersetzung. echt interessant!

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Helmtaucher
Administrator
 
Beiträge: 171
Registriert: Do 16. Jul 2009, 09:33
Wohnort: Nähe Stuttgart
Geschlecht: männlich


Zurück zu YouTube Videos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron