Kirby-Morgan-Helm und Brillenträger

Alles über DM220, Kirby Morgan, General Aquadyne, und ähnliches Equipment

Kirby-Morgan-Helm und Brillenträger

Beitragvon gasttaucher » Mo 2. Feb 2015, 12:09

Hallo,

gibt es eine zufriedenstellende Lösung für dieses Problem? Ohne Korrektur habe ich mich jedesmal etwas eingeschränkt gefühlt, aber die Brille passt auch nicht richtig in den Helm, bzw. würde beim Hineinschlüpfen mit der Innenmaske kollidieren.

Was machen eigentlich die Profis in dieser Situation?

LG
gasttaucher
Sicherungstaucher
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:13
Geschlecht: männlich

Re: Kirby-Morgan-Helm und Brillenträger

Beitragvon Lekies » Fr 6. Feb 2015, 17:45

um es mit dem Gottvater der deutschen Taucherei (Herman Stelzner/1931) zu sagen:

Taucher sind Männer großer Muskelkraft, mit gesunden Organen. Es gibt keinen zweiten Beruf, der so hohe Anforderungen an körperliche Leistungsfähigkeit stellt wie sie der Beruf des Tauchers - nicht nur gelegentlich - verlangt. Das Tragen der fast 100 kg schweren Rüstung außerhalb des Wassers, oder die Fortbewegung dieser Masse beim Gehen unter Wasser, das Atmen unter rasch wechselndem Druck und, nicht zuletzt, anstrengendste Arbeiten unter nicht immer einwandfreier Luftversorgung, fordern athletische Muskulatur, gesunde Lunge, kräftiges Herz und einwandfreie Funktion aller Organe.
Taucher sind Männer hoher geistiger Kräfte, von Verstand und einwandfreier Moral. Sie haben so vielseitigen Gefahren zu trotzen, daß an ihre Geistesgegenwart und Beobachtungsgabe höchste Anforderungen gestellt werden. Nützliche und schnelle Taucherarbeit zu leisten ist aber zugleich die eigentliche Kunst des Tauchers, die seine Tätigkeit erst wertvoll macht. Ein unbeirrbares Pflichtgefühl muß ihn antreiben, unter Hergabe aller Kräfte des Körpers und Geistes für schnellste und trefflichste Lösung der gestellten Aufgabe zu sorgen.

tja... vor allem die gesunden Organe.... das bezieht sich schon auch auf die Augen. Im Kupferhelm ist genug Platz für eine normale Brille, bei den Vollgesichtsmasken gibts entweder Brillengestelle vom Hersteller, die in die Maske geclipt werden (Dräger + Interspiro) oder man muss sich mit einer sogenannten Gasmakenbrille behelfen. Die hat keine Bügel, sondern Stoffbänder, aber ganz ehrlich - das ist alles Mist.

Von KMB gibts aber was zum Einbau in den Helm, das kannst du von http://produkte.domeyer.eu/tauchtechnik ... re=default in Bremen bekommen, für den Superlite 17B sieht das dann so aus: http://www.kirbymorgan.com/products/hel ... erlite-17b

Die letzte Maßnahme sind dann Tageskontaktlinsen.

Beste Grüße
Volker
Benutzeravatar
Lekies
Sicherungstaucher
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:15
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Kirby-Morgan-Helm und Brillenträger

Beitragvon gasttaucher » Fr 6. Feb 2015, 21:32

Hallo Volker,

danke für die Info, habe Direine kurze PM geschickt.

LG
gasttaucher
Sicherungstaucher
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:13
Geschlecht: männlich


Zurück zu Neuere Helmtauchausrüstungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron